Startseite
  Suche 

 

Das Sakrament, das früher fälschlicherweise auch oft "letzte Ölung" genannt wurde, wird allen gespendet, die in einer schweren Lebenslage Gottes besonderen Beistand erbitten möchten. Dazu gehören schwere und langanhaltende Krankheiten ebenso wie die Vorbereitung auf den Tod.

Der Pfarrer kommt dazu in die Wohnung oder auch ins Krankenhaus.

In den ersten Tagen eines jeden Monats um den Herz-Jesu-Freitag herum, bringen die hauptamtlichen Seelsorgerinnen und Seelsorger die Kommunion gern zu allen nach Hause, die nicht mehr selbst zur Kirche kommen können. Interessierte können sich dazu in unseren Pfarr-/Gemeindebüros melden. 

Pfarrbüro Christ-König: Tel.: 06196 -52 55 990

Ausführliche Gedanken zur Krankensalbung finden Sie hier.

Hauskommunion - Heilsame Begegnung mit Jesus

Zum Glück gib es heute für viele ältere und kranke Gemeindemitglieder sehr gute und schön gestaltete Gottesdienste im öffentlich-rechtlichen Fernsehen. Aber manchmal braucht es auch die leibhaftige Begegnung mit einem Menschen und auch mit Gott. Dazu gibt es auch die Möglichkeit, zu Hause besucht zu werden. Auch die heilige Kommunion kann zu Menschen, die das Haus nicht mehr verlassen können, gebracht werden.

Wenn Sie gerne einmal ins Gespräch mit einer Seelsorgerin kommen möchten oder die Kommunion nach Hause gebracht haben wollen, rufen Sie mich gerne an!

Gemeindereferentin Bettina Pawlik

b.pawlik@katholisch-maintaunusost.de
06196 - 20487-51
Bild: Christine Limmer
In: pfarrbriefservice.de